Wann:
28.04.2017 um 19:30
2017-04-28T19:30:00+02:00
2017-04-28T19:45:00+02:00
Wo:
Pfarrsaal der Pfarre Furth
Kirchengasse
3511 Furth bei Göttweig
Österreich
Kontakt:
Mag. Herwig und Eva Schatzl

Veranstaltung des Katholischen Bildungswerkes

Vortragender: Mag. Hannes Seehofer, Furth

Was quakt in unseren Gewässern?

20 Amphibienarten gibt es in Niederösterreich. Alle Arten sind aufgrund Ihrer Gefährdung in der Roten Liste. Man unterscheidet zwischen Schwanzlurchen (Molche, Salamander) und Froschlurchen (Frösche, Kröten, Unken). In unserer Region um Göttweig gibt es etwa nur mehr 10 Arten. Der starke Rückgang bei den Amphibien ist vor allem auf den Verlust der Lebensräume und Laichbiotope zurückzuführen. In der Gemeinde Furth gibt es nur mehr ganz wenige Amphibienlaichgewässer z.B. in der Palter Au, einzelne Waldtümpel und Retentionsbecken. Viele Tiere sind nur mehr in Gartenteichen anzutreffen. Die meisten Amphibien kann man auch gut anhand ihrer Stimme unterscheiden. Die vorkommenden heimischen Arten werden beim Vortrag vorgestellt.

Mag. Hannes Seehofer, Biologe, Projektleiter für Naturschutzprojekte in der Wachau, beschäftigt beim Verein Wachau Dunkelsteinerwald Regionalentwicklung in Spitz, Umweltgemeinderat in Furth.