Wann:
02.03.2017 um 19:30 – 21:30
2017-03-02T19:30:00+01:00
2017-03-02T21:30:00+01:00
Wo:
Pfarre Furth/Göttweig
Kirchengasse 12
3511 Furth bei Göttweig
Österreich
Kontakt:
Pfarre Furth/Göttweig
0664/801 812 23

Veranstaltung der Pfarre Furth

Die Pfarre Furth/Göttweig feiert auch heuer wieder pfarrübergreifend gemeinsam mit den Pfarren Brunnkirchen und Mautern den Weltgebetstag der Frauen, dessen Wurzeln in Nordamerika ab 1887 zu finden sind.

Den Frieden und die Gerechtigkeit zwischen Menschen, Völkern, Nationen, Konfessionen und Religionen fördern, das treibt die von Frauen getragene christliche Basisbewegung des Weltgebetstags an.

Beim Weltgebetstag 2017 lassen uns drei Frauen der Philippinen an ihren Lebensgeschichten teilhaben. Sie erzählen von den globalen und nationalen Ungerechtigkeiten in ihrem Alltag und deren konkreten Auswirkungen in der Gesellschaft. Diese ist geprägt von einer extremen Ungleichheit zwischen Arm und Reich.

Das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) wird von den philippinischen Weltgebetstagsfrauen in ihrer Gottesdienstordnung ins Zentrum gestellt. Sie bringen die Tradition des gemeinschaftlichen Handelns, genannt Dagyaw ein. Nachbarinnen und Nachbarn helfen sich während der arbeitsintensiven Zeit der Aussaat und Ernte gegenseitig. Niemand bekommt dafür Lohn, aber alle einen Anteil an der Ernte. Ein solches gemeinschaftliches und vor allem nachhaltiges Wirtschaften ist in den indigenen Gemeinschaften auf den Philippinen noch verbreitet.

Die Pfarre Furth/Göttweig möchte Sie zu diesem gemeinsamen Feiern herzlich dazu einladen.