Schilder oder Pläne nicht lesen können, keine Möglichkeit zu haben in ein Geschäft zu gehen oder den Gehsteig nicht nutzen zu können – Hürden die Menschen mit einer Behinderung Tag für Tag gegenüber stehen.

Bei einer Ortsbegehung der Caritas durch das Gemeindegebiet Furth bei Göttweig wurden jedoch sehr viele positive Eindrücke gewonnen. Die Gemeinde nimmt die Anliegen der Menschen mit Behinderung sehr ernst und ist bemüht, sämtliche Barrieren zu beseitigen und so allen Menschen ein teil-haben am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. Bei der Ortsbegehung wurde festgestellt, dass zum Beispiel viele Gehsteige durch Abschrägungen gut mit einem Rollstuhl befahrbar sind, das Gemeindeamt, sowie die Bank gut zugänglich sind und auch der Supermarkt ist durch die automatische Tür rollstuhlgerecht und barrierefrei.

Auch zukünftig ist die Gemeine bestrebt die öffentlichen Bereiche, in Zusammenarbeit mit der Caritas, zu optimieren.