GEMEINSAM.SICHER ist ein Pilotprojekt der Polizei, das mittlerweile schon in einigen Bezirken Österreichs erfolgreich durchgeführt wird. 2017 soll dieses nun auf das gesamte Bundesgebiet ausgerollt werden. Dieses Vorhaben wurde bei einem Treffen der Polizei mit Bürgermeisterin Gudrun Berger besprochen.

Gesucht werden freiwillige Bürgerinnen und Bürger, die ehrenamtlich in Zusammenarbeit mit der Polizei die Sicherheit der Gemeinden stärken wollen. Als sogenannte Sicherheitsperson gilt man als Kontakt- und Ansprechperson für die Polizeiinspektionen. In regelmäßigen Abständen und bei Bedarf wird man auch über aktuelle regionale Sicherheitslagen und möglichen Präventionsmaßnahmen bei aufgetretenen Kriminalitätsereignissen informiert.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder möchten Sie sich noch genauer informieren, dann entnehmen Sie bitte weitere Details der Ausschreibung des Bezirkspolizeikommando Krems finden Sie hier. Natürlich können Sie auch mit uns in Kontakt treten. Schreiben Sie entweder eine E-Mail an das Bezirkspolizeikommando (bpk-n-krems-land@polizei.gv.at), an den Sicherheitsbeauftragten AbtInsp Gerhard Lommer (pi-n-mautern@polizei.gv.at) oder an die Gemeinde (gemeinde@furth.at).

Ein wichtiger Hinweis der Polizei: Die Polizei ersucht, verdächtige Wahrnehmungen oder Vorfälle möglichst zeitnah bei der nächsten Polizeiinspektion oder per Notruf 133  (dieser ist kostenlos) zu melden. Für die Meldung wären nach Möglichkeit Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge oder sonstige Auffälligkeiten von Vorteil.
Lieber einmal öfter den Notruf rufen als einmal zu wenig.